top of page
Slider_02-01-neu.png

Wir

Der Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen ist ein Zusammenschluss aus landesweit arbeitenden Verbänden, Vereinen und Landesarbeitsgemeinschaften der gemeinwohlorientierten Weiterbildung, deren Mitgliedseinrichtungen durch das Weiterbildungsgesetz NRW gefördert werden. 
Auf dessen Grundlage unterbreiten sie ein flächendeckendes Angebot an allgemeiner, politischer, beruflicher, schulabschlussbezogener und kultureller Weiterbildung sowie an Eltern- und Familienbildung.

Im Gesprächskreis sehen sich in 18 Landesorganisationen die rund 450 Weiterbildungseinrichtungen Nordrhein-Westfalens vertreten.


 

Ziele und Aufgaben

Der Gesprächskreis setzt sich für den Ausbau der gemeinwohlorientierten Weiterbildung zu einem wichtigen Handlungsfeld des Bildungssystems ein.
Er fungiert gegenüber der Landespolitik, Verwaltung, Wissenschaft, anderen Fachverbänden und der Öffentlichkeit als Gesprächspartner sowie -berater und Interessensvertretung der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW.

In seiner Arbeit wirkt der Gesprächskreis aktiv für die Weiterbildung und Lebenslanges Lernen und fördert fachlich die Einrichtungen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. 

Der Gesprächskreis bündelt in seiner Arbeit die Interessen der Landesorganisationen, erarbeitet in enger Abstimmung mit ihnen weiterbildungspolitische Forderungen und Ziele und setzt sich für deren Umsetzung ein.
 

Mitglieder

_ba_NRW-Logo-framed.png

Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien (Heimvolkshochschulen) in Nordrhein-Westfalen e. V. (@ba) Gegründet 1970 Vertreten durch Stefan Schmitz, Geschäftsführer Der Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien (Heimvolkshochschulen) in Nordrhein-Westfalen e.V – kurz @ba – ist ein Zusammenschluss von Bildungshäusern der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Der @ba vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, Behörden und in der Öffentlichkeit. Der @ba bietet ein Forum für fachlichen Erfahrungsaustausch, Fortbildung und gibt fachliche Unterstützung bei Fragen der Zertifizierung und beim Betrieb von Bildungshäusern. Gegründet wurde der Arbeitskreis im Jahre 1970. Seitdem setzen er sich für das Prinzip Lernen und Leben unter einem Dach ein, damit unsere Mitgliedseinrichtungen auch künftig Orte bleiben, wo Bildung Raum und Zeit hat.

vhs-Logo_vhs-framed.png

Landesverband der Volkshochschulen von NRW e. V. Gegründet 1947 Vertreten durch Celia Sokolowsky (Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes und Sprecherin des GK) Als größte Landesorganisation der Weiterbildung in NRW vertritt der Landesverband die bildungspolitischen und finanziellen Interessen von 131 Volkshochschulen in kommunaler Trägerschaft sowie von 2 Einrichtungen in anderer Trägerschaft. Der Verband unterstützt die Arbeit seiner Mitgliedseinrichtungen durch Interessensvertretung, Fach- und Fortbildungsveranstaltungen, durch die Entwicklung von Projekten und Konzepten, durch die Bereitstellung von statistischen Daten, durch Öffentlichkeitsarbeit, als Zentrale für Zertifikatsprüfungen sowie als Projektagentur für Weiterbildungsmaßnahmen, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert werden. In Düsseldorf unterhält der vhs- Landesverband eine Geschäftsstelle mit derzeit 30 Mitarbeitenden. Der Landesverband der Volkshochschulen von NRW ist Mitglied im Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) und arbeitet eng mit den anderen 15 vhs-Landesverbänden zusammen.

eeb_Logo2_framed.png

Evangelische Erwachsenenbildung Nordrhein-Westfalen gegründet 1977 Vertreten durch Antje Rösener und Dr. Dagmar Herbrecht Die Evangelische Erwachsenenbildung Nordrhein-Westfalen (EEB-NRW) ist die bildungspolitische Vertretung der Evangelischen Erwachsenenbildung im Land Nordrhein-Westfalen. Zu ihr gehören mehr als 80 Bildungseinrichtungen, die lokal, regional oder landesweit allen Bürgerinnen und Bürgern Weiterbildung anbieten. Dies geschieht in regionalen Bildungswerken, Bildungshäusern und Tagungsstätten, in städtischen oder landeskirchlichen Akademien und verbandlichen Bildungsstätten. Mehr als 150 hauptamtlich pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind verantwortlich für das Gesamtprogramm von fast 12.000 Veranstaltungen Die gemeinnützigen Bildungsangebote beinhalten die Themenbereiche Religion und Spiritualität, Eltern- und Familienbildung, generationenübergreifendes Lernen, berufs-, gesellschafts- und arbeitsweltbezogene Bildung, kulturelle Bildung sowie Angebote zur Qualifizierung im Ehrenamt und zum zivilgesellschaftlichen Engagement. Die EEB-NRW sind nach dem »Gütesiegelverbund Weiterbildung« qualitätszertifiziert.

LAG Arbeit_und_Leben-Logo-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e. V. Gegründet 1949 Vertreten durch Dr. David Mintert Arbeit und Leben NRW ist die Weitereinbildungseinrichtung des Deutschen Gewerkschaftsbunds und der Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen. Die Angebote zur politischen und sozialen Bildung stehen allen Interessierten offen und berücksichtigen die Perspektiven von Arbeitnehmer*innen und ihren Interessenvertretungen in besonderem Maße. Die Landesarbeitsgemeinschaft mit Sitz in Düsseldorf koordiniert die Aktivitäten und vertritt die Interessen der Gesamtorganisation. Mit Außenstellen in Bielefeld, Oberhausen und Wuppertal sowie rund 35 örtliche Arbeitsgemeinschaften ist Arbeit und Leben in allen Regionen Nordrhein-Westfalens vertreten. Zu den Arbeitsschwerpunkten zählen Bildungsangebote für Betriebliche Interessenvertretungen, Jugendbegegnungen, Bildungsurlaube und Studienseminare. Mit zahlreichen Projekten werden Beratungsangebote realisiert, innovative Formate entwickelt und neue Themenfelder erschlossen – beispielsweise im Bereich der kulturellen Bildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

LAG_ev._Familienbildung-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Familienbildungsstätten und –werke im Rheinland Vertreten durch Miriam Boger (Diakonie RWL e.V.) Geschäftsführung In der Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Familienbildungsstätten und –werke im Rheinland haben sich 14 Familienbildungsstätten im Bereich des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland zusammengeschlossen. Die LAG bietet Fort- und Weiterbildungen sowie Fachtagungen für die Familienbildungsstätten an und vertritt ihre Belange in der Öffentlichkeit und bei Behörden. Zu den Zielen und Aufgaben des Fachverbandes gehört es, konzeptionelle Grundlinien der Familienbildung sowie Arbeitshilfen zu entwickeln. Auf Landesebene pflegt er die Zusammenarbeit den anderen LAGen der Familienbildung und anderen Weiterbildungsorganisationen und erarbeitet Stellungnahmen zu familienpolitischen Fragen im Bereich der Freien Wohlfahrtspflege. Er möchte dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu schaffen und zu erhalten.

paritaet_GKLOW.png

Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten im Paritätischen NRW Gegründet 1971 Vertreten durch Bärbel Gebert In der LAG sind 20 Familienbildungsstätten in NRW aktiv. Die LAG dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch, der Vertretung der paritätischen Familienbildung gegenüber Dritten und der gemeinschaftlichen Beratung in Trägerfragen.

Paritätische_Akademie-Logo-framed.png

Paritätische Akademie LV NRW e. V. Gegründet 1971 Vertreten durch Frauke Heitmann Die Paritätische Akademie LV NRW e.V. vertritt in der allgemeinen Weiterbildung achtunddreißig nach dem Weiterbildungsgesetz NRW anerkannte Weiterbildungseinrichtungen, die Mitglied im Paritätischen NRW sind. Darunter haben zwei Einrichtungen ebenfalls eine Anerkennung als politische Weiterbildungseinrichtung. Gemeinwohlorientierte Weiterbildung unter dem Dach des Paritätischen ist konfessionell und parteipolitisch ungebunden und richtet sich an Bürger*innen in ganz NRW. Sie ist dem Wertekanon des Paritätischen verpflichtet und zeichnet sich durch Offenheit, Vielfalt und Toleranz aus. Wir setzen uns für verbesserte Rahmenbedingungen in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW ein. Bildungspolitisch unterstützen wir eine Weiterbildung, die allen Erwachsenen in NRW gleichermaßen zugänglich ist.

drk_GKLOW.png

DRK Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Weiterbildung NRW Gegründet 1996 Vertreten durch Claudia Jardin Die DRK Landesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Weiterbildung NRW ist ein Zusammenschluss der Träger von 15 Familienbildungswerken der DRK-Kreisverbände Städteregion Aachen, Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Euskirchen, Grevenbroich, Heinsberg, Köln, Krefeld, Mettmann, Neuss, Niederrhein, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und das Familienbildungswerk des DRK Landesverband Nordrhein e.V. sowie die Bildungsakademie des DRK KV Euskirchen und das Bildungszentrum des DRK Kreisverband Rhein-Erft. Gemeinsam erarbeiten wir Konzepte zur Weiterentwicklung der DRK Familien- und Weiterbildungslandschaft in Nordrhein-Westfalen und vertreten die Interessen unserer 17 Einrichtungen gegenüber der Öffentlichkeit. Die Grundlage unserer täglichen (Zusammen-)Arbeit basiert auf den sieben Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

BWNRW-Logo-framed.png

Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e. V. Gegründet 1971 Vertreten durch Dr. Peter Janßen Das Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e. V. (BWNRW) mit Sitz in Düsseldorf wurde 1971 von den nordrhein-westfälischen Arbeitgeberverbänden gegründet. Es ist ein nach dem Weiterbildungsgesetz NRW anerkannter Weiterbildungsträger, zertifiziert nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001:2015 und orientiert sich als Mitglied des Wuppertaler Kreises – Bundesverband betriebliche Weiterbildung an dessen Qualitätsstandards. Das BWNRW ist zudem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Bildungswerke der deutschen Wirtschaft e. V. (ADBW). Das landesweite Angebot des BWNRW umfasst neben Qualifizierungsangeboten für Führungs- und Fachkräfte sowie Auszubildende auch Fortbildungsmöglichkeiten für Betriebsratsmitglieder und Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen. Außerdem führt das BWNRW Projekte zur Berufsorientierung, zur Förderung von MINT-Kompetenzen, zur ökonomischen Bildung sowie zur Fachkräftesicherung durch und engagiert sich in der Beratung zu Förderprogrammen.

DGB-Logo-framed.png

DGB-Bildungswerk NRW e. V. Gegründet 1989 Vertreten durch Elke Hülsmann Das DGB-Bildungswerk NRW mit Sitz in Düsseldorf und rund 70 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedern, den DGB-Gewerkschaften, für die Förderung politischer Bildung ein. Mehr als 2.000 engagierte Referent*innen unterstützen das Bildungsangebot für Arbeitnehmer*innen und ihre Interessenvertreter*innen. Jährlich vertrauen rund 45.000 Arbeitnehmer*innen auf unser Bildungsangebot. Den Hauptteil unseres Angebots bilden Seminare, Konferenzen und Tagungen für gesetzliche Interessenvertreter*innen wie Betriebs- und Personalräte, Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen sowie Vertrauensleute der Schwerbehinderten oder auch interessierten Arbeitnehmer*innen. Sie finden bei uns sowohl Seminare, die wir gemeinsam mit den jeweiligen DGB-Gewerkschaften in NRW durchführen, als auch gewerkschafts- und branchenübergreifende Seminare. Ein weiterer Fokus sind Bildungsurlaube rund um die Themen der politischen Bildung in NRW sowie Gedenkstättenfahrten.

LAAW-Logo-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft für eine andere Weiterbildung NRW e.V. (LAAW.nrw) Gegründet 1982 Vertreten durch Angéla van den Boom (Geschäftsführerin) Die LAAW.nrw ist ein Zusammenschluss von über 50 unabhängigen Weiterbildungseinrichtungen in NRW, die nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannt sind. Unsere Diversität macht uns besonders. Zusammen decken wir das volle Spektrum allgemeiner, politischer, beruflicher und kultureller Weiterbildung sowie der Familienbildung ab. Als Dachverband vertreten wir die Interessen unserer Mitgliedsorganisationen und fördern den lebendigen Austausch durch Information, Beratung, kollegialen und regionalen Dialog sowie in Arbeitsgruppen zu inhaltlichen Themen. Als Motor der Verbandsentwicklung stoßen wir verbandsübergreifende Projekte, Tagungen und Fortbildungen an. Wir leben partizipative Zusammenarbeit auf Augenhöhe in einem demokratischen Miteinander. Dabei fördern wir einen erweiterten Begriff von Bildung: Inklusives Lernen mit leichten Zugängen als wechselseitigen Veränderungsprozess, lebensbegleitendes Lernen am Puls der Zeit, Lernen, das in die Tiefe geht und besondere Lernorte schafft.

LAG_AWO_LAG_FamWb-Logo-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft der Familien- und Weiterbildung der Arbeiterwohlfahrt NRW Gegründet 1979 Vertreten durch Manuel Becker (Vorsitzender) und Oda Bakuhn (Geschäftsführerin) In der LAG AWO sind gegenwärtig 16 Familienbildungseinrichtungen, 2 Einrichtungen der Politischen Bildung und 9 Weiterbildungseinrichtungen der vier AWO-Bezirksverbände Mittelrhein, Niederrhein, Westliches Westfalen und Ostwestfalen-Lippe sowie deren korporative Mitglieder zur gemeinsamen Interessenvertretung und kollegialen Beratung zusammengeschlossen. Zentral sind darüber hinaus der fachliche Austausch der Mitglieder untereinander sowie die konzeptionelle und förderrechtliche Weiterentwicklung der anerkannten Weiter- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen über einen eingerichteten Arbeitskreis. Die LAG AWO ist Mitglied im "Arbeitsausschuss Bildung" sowie im „Fachausschuss Familienbildung“ der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege des Landes NRW.

LAG_KEFB-Logo-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW e. V. Gegründet 1953 Vertreten durch Wolfgang Hesse, Dr. Martin Schoser Die Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (LAG KEFB) vertritt in NRW 76 Erwachsenen- und Familienbildungsstätte, 24 Akademien und Heimvolkshochschulen, 17 Stadt- und Kreisbildungswerke mit weiteren Zweigstellen, und 10 verbandliche Bildungswerke und Organisationen. Die LAG KEFB ist der zweitgrößte Anbieter und Vertreter im Bereich der Weiterbildung des Landes Nordrhein Westfalen. Sie bündelt und vertritt die Interessen der allgemeinen katholischen Weiterbildung in NRW. Im Themenkomplex Familie, Gesellschaft, Religion, Werte, Kultur, Demokratie, Beruf und Medien nehmen die Mitgliedseinrichtungen eine führende Rolle in der Weiterbildung ein.

LDB-Logo-framed.png

Landesarbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke (LDB) Gegründet 1979 Vertreten durch Jan Zajic Die Landesarbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke Nordrhein-Westfalen (LDB) ist der Zusammenschluss von anerkannten Trägern politischer Bildung in NRW, die den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet sind. In der LDB haben wir uns zusammengeschlossen, um gemeinsam unsere Interessen zu vertreten und unsere Bildungsarbeit durch fachlichen Austausch kontinuierlich zu verbessern. Gemeinsame Fortbildungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Einrichtungen stärken unsere Kooperation untereinander. Die LDB ist im Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen organisiert. Sie beteiligt sich damit an dem Austausch der landesweit arbeitenden Verbände, Vereine und Landesarbeitsgemeinschaften der gemeinwohlorientierten Weiterbildung zur Beratung und Abstimmung zentraler Fragen der Weiterbildung.

SportBildungswerk-Logo-framed.png

SportBildungswerk NRW e. V. Gegründet 1975 Vertreten durch Sebastian Staats (Vorstand nach § 26 BGB) Das SportBildungswerk ist Spezialist für Bildung und Qualifizierung im Bereich Sport, Bewegung und Gesundheit vor Ort in NRW. Es ist Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW e. V. und in die Weiterbildungslandschaft in NRW eingebunden. Hier repräsentiert es den Sport als gesellschaftlich gestaltende Kraft. Wir ermöglichen Menschen sich für mehr Lebensqualität, Gesundheitsbewusstsein, Entscheidungs- und Handlungskompetenz zu qualifizieren und zu bilden. Mit einem umfassenden und ganzheitlichen Bildungsverständnis tragen wir, mit den über das Medium Sport initiierten Bildungsprozessen, dazu bei, dass Menschen in einer immer komplexer werdenden Lebenswelt ihren Platz finden und diesen stetig neu austarieren können. Die im Sport enthaltenen einzigartigen Bildungschancen werden in organisierten Bildungsprozessen ausgerichtet und bieten den Bürger*innen exklusive Erfahrungsfelder für den Erwerb von Wissens-, Beurteilungs-, Entscheidungs- und Handlungskompetenz.

Weiterbildung in NRW

bottom of page